Steigende West Nile Virus Infektionen in Europa

Verglichen mit den 200 gemeldeten Infektionen innerhalb der EU von 2017 ist für 2018 eine deutliche Häufung der Infektionen mit West Nile Virus zu verzeichnen.

So wurden bis Ende Oktober 2018 von den EU-Staaten 1463 Fälle gemeldet (u.a. 550 Fälle in Italien, 307 Fälle in Griechenland, je über 200 Fälle in Rumänien und Ungarn) [1]. 

Das West Nile Virus ist ein RNA Virus und gehört zu den Flaviviridae. Es zählt zu den am weitesten verbreiteten Arboviren und wird durch verschiedene Mückenarten (z.B. der Gattung Culex) auf Vögel, die als Erregerreservoir dienen, sowie auf Menschen und andere Säugetiere übertragen [2]. 

Die Inkubationszeit beträgt ca. 2-15 Tage. Infektionen mit dem West Nile Virus verlaufen in den meisten Fällen asymptomatisch. In etwa 20% der Fälle treten grippeähnliche Symptome wie Fieber, Kopfschmerzen, Muskel- und Gelenkschmerzen auf. In selteneren Fällen kann es auch zu einem schweren Verlauf mit Meningitis, Enzephalitis oder Lähmungen kommen.

Um die Diagnose von West Nile Virus Infektionen zu unterstützen, bieten wir SERION ELISA classic West Nile Virus IgG und IgM Teste an. Diese zeigen nachweislich eine sehr gute diagnostische Leistungsfähigkeit kombiniert mit hohen Spezifitäten und geringer Kreuzreaktivitätsrate.

Nähere Informationen entnehmen Sie sehr gerne unserem aktuellen Newsletter

[1] ProMED Mail (Meldung vom 8. Nov 2018) https://www.promedmail.org/
[2] Mikrobiologisch-Infektiologische Qualitätsstandards 2016